Aktuelles aus dem Weingut

Bilder von der Weinlese 2002

 

Am 01. Oktober haben wir mit der Ernte unserer Müller Thurgau Trauben die Weinernte 2002 begonnen. Die vielen Sonnentage im September haben die Trauben zu einer phantastischen Reife gedeihen lassen.

So liegt hier das Mostgewicht mit über 70 Oechsle (natürlicher Zuckergehalt der Trauben) überdurchschnittlich hoch. Der Ertrag liegt etwas unter dem langjährihrigen Durchschnitt.

Bei der Weinlese im Altarberg
Bei der Weinlese im Rüberberger Domherrenberg


Zur Lese der Trauben setzen wir zum Teil moderne Erntemaschinen ein. Für unsere Steillagen, beim Rotwein und bei Trauben, die eine selektive Handlese erfordern helfen uns seit vielen Jahren zwei fleißige polnische Saisonarbeiter.

Der Herbst 2002 erfordert wegen Hagelschäden im Bereich um unseren Nachbarort Poltersdorf und im Domherrenberg z. Teil eine Vorlese von Hand.

Beim Dornfelder und auch beim Spätburgunder haben wir eine qualitätiv und quantitativ gute Ernte einfahren können.

Nachdem die in Einheitsbehälter geerteten Trauben aus dem Weinberg zum Kelterhaus trantsportiert worden sind, werden sie in einer Abbeermaschine von den Stielen und Kämmen befreit und zur Vergärung in einen Spezialbehälter gepumpt.

In diesem Maischegärtank vergärt der Rotwein mit der Beerenhaut. Durch den entstehenden Alkohol wird der rote Farbstoff aus der Beerenhaut gelöst.

Nach der Gärung von ca. 5-9 Tagen wird gekeltert.

Das Abbeeren von Dornfelder Trauben
Beim Keltern


Am 16. Okt. haben wir langsam mit der Ernte des Rieslings begonnen. Auch hier dürfen wir uns auf außergewöhnliche Qualitäten mir z. Teil über 90 Oechsle freuen.
Beim Weißwein werden die frisch geerteten Trauben zum Kelterhaus gebracht und gepresst.

Der Most fließt ohne Pumpe in ein Faß im darunterliegenden Keller.

Nun wird die Gärung eingeleitet und der Most kann zu Wein vergären. Hierbei achten wir zur Schonung des Buketts auf eine langsame, gezügelte Vergärung bei unter 18 C.

So kann bei einem guten Riesling die Gärung 4 - 6 Wochen dauern.