Aktuelles aus dem Weingut - Weinlese 2005

 

 

   

Aktuelles von der Weinlese 2005

 

Herbst 2005


Viel Sonne und warme Temperaturen haben in diesem Jahr zu einer schnellen Reife der Trauben geführt. Die Lese begann am 26. September. Der Oktober machte mit viel Sonne wie der Vormonat weiter und es wurde jede Hand für die Ernte und Verarbeitung der Trauben gebraucht. Nun am 17. Oktober sind wir dabei die letzten Trauben zu keltern und finden hierbei zwischendurch eine freie Minute um Ihnen hier auf unserer Web-Site von der Weinlese zu berichten:

Den Müller-Thurgau (3 Weinberge) haben wir am 28.September maschinell geerntet. Das Lesegut war sehr gesund und von hoher Reife (82 Oechsle). Die Menge hier entsprach etwa dem Vorjahr.

Im Anschluss haben wir unseren Dornfelder gepflückt, abgebeert und aromaschonend auf der Maische vergoren. Die Erntemenge war etwas weniger, aber dafür von ausergewöhnlich hoher Qualität.

Im Anschluss haben wir den Spätburgunder gelesen. Wie Sie auf dem Photo sehen können, verwenden wir zu Lese unserer Rotweintrauben stapelbare Lesekäsen, die wir nach Hause fahren um Sie dort per Hand in die Abbeermaschine zu entleeren. Anschließend vergären die Rotweintrauben im geschlossenen und temperaturgesteuerten Maischetauchsystem.

Diese Methode macht zwar mehr Arbeit; aber aus diesem Grund unterscheiden sich unsere Rotweine in Struktur und Charakter deutlich von den Weinen, die im Chateau Discounter verramscht werden sollen.

Es ist uns sehr wichtig, dass die gemahlenen Trauben (Maische) nicht oder nur sehr wenig gepumpt werden müssen.

Beim Ernten des Spätburgunders
Bei der Weinlese


In unseren Steillagen haben wir hervorragende Rieslingtrauben ernten können.
Die Qualität ist sehr hoch - bei einer kleinen Menge.

Ende Juli wurden viele unserer Trauben Opfer eines Hagelgewitters. Glücklicherweise wurde es im Anschluss hierauf direkt wieder sonnig. So das die beschädigten Beeren direkt vertrocknet und abgefallen sind. Zu einer befürchteten Fäulnisinfektion ist es nicht gekommen.

Die langanhaltende Trockenheit im Sommer hat die Beeren klein bleiben lassen. Hierbei dürfen wir uns auf besonders feine und edle Aromen im 2005er freuen.

Insgesamt war 2005 ein herausragendes Weinjahr!

Neben einem hohen Zuckergehalt haben die Weine im Vergleich zum 2003er eine "normale" Säure, die unserem Mosel-Riesling sein unverwechselbares Profil verleiht.

Bei der Durchführung der Weinlese 2005 ist kein einziger Regentropfen gefallen; dies war auch ein außergewöhnlicher Umstand, den wir noch nie erleben durften. Auch unsere Gesundheit und die unserer Helfer hat uns bei der harten Weinlese nicht im Stich gelassen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen im kommenden Jahr nach ausreichend Reife in Fass und Flasche den 05er anbieten können.

Unser neuer Trubfilter